Sonntag, 11.05.2008

Triathlon

Kampf um die letzten Olympiatickets im Triathlon

Lissabon - Der Kampf um die letzten beiden Olympiatickets im deutschen Team spitzt sich nach den Top- Fünf-Platzierungen von Andreas Raelert und Joelle Franzmann bei Europameisterschaft in Lissabon auf die letzte Qualifikationschance am 25. Mai in Madrid zu.

Mit dem Worldcup in der spanischen Hauptstadt läuft für die Deutsche Triathlon-Union (DTU) die Nominierungsfrist für die Distanz in Peking über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen ab. Der EM-Vierte Raelert (Buschhütten) sowie die Saarbrückerin Franzmann, die in der portugiesischen Metropole Rang fünf belegte, haben die besten Aussichten, noch auf den Olympiazug nach China aufzuspringen.

Ricarda Lisk (Waiblingen) und Anja Dittmer (Neubrandenburg), die nicht in Lissabon starteten, haben das Olympia-Ticket bereits gelöst. Bei den Männern stehen Weltmeister Daniel Unger (Mengen) und Jan Frodeno (Saarbrücken) bereits für die Rennen am 18. August um die Goldmedaillen fest.

Chancen für Joelle und Andreas groß" 

"Wenn Joelle und Andreas ihre Leistungen wie bei diesen schwierigen Bedingungen in Madrid bestätigen können, sind ihre Chancen für das letzte Olympia-Ticket sehr groß", sagte DTU-Sportdirektor Rolf Ebeling.

Der 31 Jahre alte Raelert verpasste bei 16 Grad Celsius Lufttemperatur, böigen Winden und lästigen Regenschauern die EM- Bronzemedaille nur knapp. Auf der Zielgeraden fing der Schweizer Olivier Marceau den verzweifelt spurtenden Raelert noch um eine Sekunde ab, der als bester Deutscher nach 1:53:55 Stunden den Wettkampf beendete. Den dritten EM-Sieg feierte der französische Europameister von 2005 und 2006, Frederic Belaubre (1:53:03), vor seinem Landsmann Tony Moulai (1:53:23).

Olympia-Kandidat Maik Petzold (1:55:09/Bautzen) belegte Rang 10 vor Christian Prochnow (12./Witten). Das Duo zählt zu den Anwärtern neben Raelert, der der Mainzer Sportfördergruppe der Bundeswehr angehört. Der ehemalige Leistungsschwimmer zu DDR-Zeiten ist der einzige Deutsche, der bisher zweimal bei Olympischen Spielen teilnahm und in Sydney 2000 Zwölfter und in Athen 2004 Sechster wurde.

Pilz einzige Konkurrentin für Franzmann 

Drei Monate vor dem Start in Peking schaffte die 29-jährige Zeitsoldatin Franzmann (2:06:48) beim Triumph der Seriensiegerin Vanessa Fernandes (2:05:46 Stunden) Platz fünf.

Die Weltmeisterin aus Portugal holte sich auf ihrer Heimstrecke zum 5. Mal nacheinander den EM-Titel und gilt als Favoritin für die Goldmedaille in China. Nach dem Schwimmen war Franzmann noch mit 20 Sekunden Vorsprung aus dem Wasser auf das Rad gestiegen.

Bis 50 Meter vor dem Ziel lag sie sogar auf Rang 3, ehe die Kräfte schwanden. Die 32-jährige deutsche Meisterin Christiane Pilz (Neubrandenburg/2:08:10) wurde 13. und gilt als einzige ernsthafte Konkurrentin für Franzmann im Olympia-Team.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.