Segeln

Olympisches Aus für Tornado

SID
Samstag, 10.05.2008 | 13:42 Uhr
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Qingdao - Trotz massiver internationaler Proteste hat der Weltseglerverband (ISAF) das olympische Aus für die Katamaranklasse Tornado endgültig beschlossen.

Bei seinem Halbjahrestreffen im chinesischen Qingdao lehnte das entscheidende Gremium die Empfehlung ab, die im November verabschiedeten zehn Segeldisziplinen für die Olympischen Spiele 2012 in London noch einmal neu zu überdenken.

Sowohl bei der Entscheidung um die sechs Männer- als auch um die Frauen-Disziplinen wurde die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit nicht erreicht.

"Ich bin fassungslos und maßlos enttäuscht über die Trägheit des Verbandes und seinen Mangel, auf klare mehrheitliche Wünsche der Segler weltweit einzugehen", sagte der deutsche Olympia-Starter und Tornado-Steuermann Johannes Polgar aus Dänisch-Nienhof.

Besonders bitter trifft die Entscheidung die Brüder Tino und Niko Mittelmeier aus Überlingen. Sie hatten gegen Polgar und dessen Vorschoter Florian Spalteholz in der nationalen Ausscheidung um die Tornado-Olympia- Fahrkarte für die Spiele in Peking verloren und daher auf ihre Chance im Jahr 2012 gehofft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung