Leichtathletik

Höhne erfüllt Olympia-Norm über 50 km

SID
Sonntag, 11.05.2008 | 12:10 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo13:30
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Tscheboksary - Der Berliner Andre Höhne hat beim 23. Geher-Weltcup in russischen Tscheboksary auch die Olympia-Norm für Peking über 50 km erfüllt.

Der 30- Jährige, der auch schon über 20 km für Peking qualifiziert ist, benötigte als Achter 3:49:03 Stunden und verpasste damit seine vier Jahre alte persönliche Bestzeit nur um drei Sekunden.

Die Peking-Norm von 3:52:00 Stunden unterbot Höhne deutlich. Dies war Andreas Erm (Potsdam) am Tag zuvor über 20 km nach langer verletzungsbedingter Pause in 1:25:39 Stunden (55. Platz) nicht gelungen.

Russe bestimmt das Rennen 

Gekrönt wurde der 50-km-Wettkampf durch einen neuen Weltrekord des Russen Denis Nischegorodow. Der Olympia-Zweite von Athen war in 3:34:14 Stunden gleich um 1:33 Minuten schneller als Weltmeister Nathan Deakes (Australien/3:35:47) am 2. Dezember 2006. Der 27-jährige Russe bestimmte das Rennen.

Bereits nach der Hälfte der Distanz hatte er als Solist 40 Sekunden Vorsprung. Sein Landsmann Wladimir Kanajkin (3:36:55) und der Italiener Alex Schwazer (3:37:04) belegten die Plätze zwei und drei. Nischegorodow hatte 2004 schon einmal 3:35:29 Stunden erreicht, die jedoch als Höchstmarke keine Anerkennung fanden.

Berger verpasst Olympia-Ticket 

Höhne, der bereits im April die Olympia-Norm über 20 Kilometer erfüllt hatte, teilte sich seinen Wettkampf gut ein. Nach 30 Kilometern lag er noch auf Platz 16, ehe er sich kontinuierlich verbesserte.

Die zweite Hälfte legte er dabei schneller zurück als die erste (1:54:38 Stunden). Maik Berger (Potsdam) konnte dagegen keine Ansprüche auf ein Ticket zum Saisonhöhepunkt in Peking (China) anmelden und belegte in 4:12:15 Stunden den 49. Rang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung