Dienstag, 13.05.2008

Schwimmen

Griechischer Schwimmer positiv getestet

Athen - Der griechische Sport wird erneut von einem Dopingskandal erschüttert. Ein Spitzenschwimmer wurde positiv getestet, teilte der griechische Schwimmverband mit. Der Name des Athleten soll erst nach Öffnung der B-Probe bekanntgegeben werden.

Bei dem mutmaßlichen Doping-Sünder soll es sich nach Informationen der griechischen Presse um einen Athleten handeln, der "sehr gute Aussichten auf eine Medaille in Peking" habe und vor wenigen Wochen erfolgreich bei der Schwimm-EM gewesen sei.

"Wir bedauern den Zwischenfall", erklärte der Schwimmverband.

Es ist der zweite Dopingskandal binnen zwei Monaten in Griechenland. Vergangenen März waren sechs Frauen und fünf Männer aus der Gewichtheber-Nationalmannschaft bei einer unangemeldeten Trainingskontrolle positiv getestet worden.

In den Urinproben der Athleten war das Steroid Trenbonol (Methyltrienolon) festgestellt worden. Diese Substanz soll jetzt auch im Urin des Schwimmers entdeckt worden sein, berichtete das griechische Fernsehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Köster steht vor Seiner Rückkehr vom kreuzbandriss

Windsurfer Köster meldet sich nach Kreuzbandriss zurück

An den Special Olympics werden rund 4000 Athleten teilnehmen

Special Olympics 2018 in Kiel

Die WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab -

WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.