Tennis

Turniersiege für Gonzalez

SID
Sonntag, 04.05.2008 | 18:26 Uhr
Gonzalez, München, Bolleli
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

München - Der Chilene Fernando Gonzalez hat erstmals das Münchner Turnier gewonnen. Bei seiner Premiere bei der mit 349.000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung besiegte der Weltranglisten-15. den ungesetzten Italiener Simone Bolelli mit 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 6:3.

Der 27 Jahre alte Gonzalez gewann seinen zweiten Titel in diesem Jahr und den zehnten Titel insgesamt. Der 22-jährige Bolelli, Nummer 58 der Welt, stand zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Endspiel.

Erstmals seit 19 Jahren hatte kein Deutscher das Viertelfinale in München erreicht. Die Aushängeschilder Thomas Haas (Hamburg) und Vorjahressieger Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hatten verletzungsbedingt abgesagt.

Schüttler holt Doppel-Titel 

In München gab es für die Deutschen immerhin in der Doppel-Konkurrenz Grund zur Freunde: Altmeister Rainer Schüttler sicherte sich an der Seite von Davis-Cup-Spieler Michael Berrer (Stuttgart) seinen zweiten Doppel-Titel binnen zwei Wochen.

Zuletzt war der 32- Jährige in Houston/Texas mit dem Letten Ernests Gulbis erfolgreich gewesen. Im Finale von München besiegte das mit einer Wildcard ausgestattete Duo Schüttler/Berrer die ungesetzten Amerikaner Scott Lipsky/David Martin mit 7:5, 3:6 und 10:8 im als Match-Tiebreak gespielten dritten Satz.

"Wir haben erstmals zusammengespielt, dafür war es erstaunlich gut", sagte Schüttler, der seinen vierten Titel im Doppel gewann. Berrer verbuchte seinen ersten Doppel-Erfolg.

Südamerikaner mit Hupkonzert 

Im Einzel-Finale lieferten sich Gonzalez und Bolelli ein begeisterndes und spannendes Match. Im zweiten Satz vergab Gonzalez, der Australian-Open-Sieger von 2007, beim Stand von 5:4 und Aufschlag Bolelli bereits zwei Matchbälle.

Überraschungsfinalist Bolelli hielt aufopferungsvoll dagegen und punktete wiederholt mit seiner starken Vorhand und seinem Aufschlag. Bei 2:2 im dritten Satz schaffte Gonzalez dann das erste Break der Partie überhaupt und damit die Vorentscheidung: Nach 2:36 Stunden verwandelte der Doppel-Olympiasieger von Athen 2004 seinen dritten Matchball.

Neben einem Scheck in Höhe von 59.100 Euro nahm Gonzalez auch einen Sportwagen mit nach Hause, den es in München traditionell für den Gewinner gibt. "Unglaublich" sei das Auto, freute sich der Südamerikaner, startete ein Hupkonzert und drehte forsch eine Runde auf dem Center Court.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung