Freitag, 02.05.2008

Zugpferd Safin gescheitert

Gonzalez erster Halbfinalist in München

München - Nach dem Ausscheiden aller Deutschen ist in Marat Safin auch das letzte Zugpferd beim Münchner Tennisturnier auf der Strecke geblieben. Der frühere Weltranglisten-Erste verlor sein Viertelfinalspiel gegen Fernando Gonzalez (Chile/2) mit 3:6, 5:7.

Tennis, Gonzalez
© Getty

Der Russe hatte mit seinem 7:6, 6:7, 6:3-Sieg über Davis-Cup-Spieler Michael Berrer (Stuttgart) dafür gesorgt, dass erstmals seit 19 Jahren bei den Internationalen Tennismeisterschaften von Bayern kein Deutscher mehr unter den letzten Acht vertreten ist.

Nächster Gegner des Weltranglisten-15. Gonzalez ist der marokkanische Qualifikant Younes El Aynaoui. Der München-Sieger von 2002 setzte sich gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro mit 6:4, 6:4 durch.

Ohne Konstanz und Konzentration 

Nach seinem Erstrundensieg hatte Safin seiner jüngeren Schwester Dinara noch forsch den Sportwagen versprochen, den es für den Turniersieger gibt. Erstmals seit neun Monaten war der nur noch auf Rang 84 der Weltrangliste notierte Russe dann auch wieder einmal in ein Viertelfinale eingezogen.

"Wenn er Lust hat, kann er auch wieder Top-5-Niveau erreichen", hatte ihm Berrer nach seiner Niederlage bescheinigt. Gegen Gonzalez ließ Safin dann aber seine alte Klasse vermissen, mit der er 2000 den Tennisthron bestiegen hatte, im gleichen Jahr bei den US Open triumphiert und 2005 die Australian Open gewonnen hatte.

Konstanz und Konzentration ließ der 28-Jährige in seinem Spiel vermissen. Symptomatisch war die leicht verschlagene Rückhand beim ersten Matchball von Gonzalez nach 1:27 Stunden.

Überraschungsgast im Halbfinale 

"Ich fühle mich nicht ganz wohl hier, noch nicht so leichtfüßig wie sonst, ich muss viel arbeiten", sagte Gonzalez, der Australian-Open-Finalist von 2007, nach der Partie.

Der 27-Jährige, der erstmals in München am Start ist, ist hierzulande vor allem durch seinen Olympiasieg im Doppel in Athen 2004 bekannt, als er sich mit Partner Nicolas Massu in einem hochdramatischen Finale nach Abwehr von vier Matchbällen gegen Rainer Schüttler (Korbach) und Nicolas Kiefer (Hannover) durchsetzte.

Gonzalez' nächster Kontrahent El Aynaoui ist unterdessen zur Überraschung des Turniers avanciert. Der mittlerweile nur noch auf Platz 295 der Weltrangliste geführte 36-Jährige hatte sich in München erst durch drei Qualifikations-Runden kämpfen müssen und erreichte nun sein erstes Halbfinale seit Oktober 2003.


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.