Cavendish Etappensieger - Zabel Vierter

SID
Freitag, 23.05.2008 | 18:08 Uhr
Radsport, Giro, Cavendish
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Citadella - Mark Cavendish hat Daniele Bennati im vermutlich letzten Massensprint des 91. Giro d'Italia eine Niederlage beschert. Der Brite vom T-Mobile-Nachfolger High Road feierte seinen zweiten diesjährigen Giro-Etappensieg und gewann den 13. Tagesabschnitt.

Nach 177 Kilometern in Citadella verwies Cavendish den bisher dreifachen Tagessieger Bennati (Italien) auf den zweiten Platz. Milram-Kapitän Erik Zabel, der am Vortag in Carpi mit einem Sturz und einem Materialschaden im Finale Pech gehabt hatte, blieb nur Rang vier.

Der Traum von seinem ersten Giro-Etappensieg ist für den 37-jährigen Berliner wohl beendet.

Visconti weiter im Rosa Trikot

Der Italiener Giovanni Visconti verteidigte sein Rosa Trikot als Spitzenreiter im Gesamtklassement ohne Mühe. An diesem Samstag dürfte seine Regentschaft aber beendet sein.

Die 14. Etappe über 195 Kilometer auf die Alpe de Pampeago geht mit einem 20 Kilometer langen Anstieg zu Ende. Der erste Abschnitt in den Alpen könnte eine erste Vorentscheidung auf den Gesamtsieg bringen, der am 1. Juni feststehen wird.

Cavendish neuer Sprinter-Star

Cavendish kann seinen zweiten Erfolg ausgiebig feiern. Für den Fall seines zweiten Etappensieges hatte der Brite, der vor zwei Tagen 23 wurde, seinen Ausstieg aus dem Giro angekündigt.

Cavendish will sich ab Samstag in Ruhe auf seine zweite Tour de France vorbereiten. In der Giro-Form könnte er ab 5. Juli in Frankreich zur neuen Nummer eins der Sprinter werden.

Zehn Kilometer vor dem Ziel hatte das Peloton die beiden Ausreißer Michael Buffaz (Frankreich) und Josu Agirre (Spanien) gestellt. Cavendish ließ dann nach vorbildlicher Team-Vorarbeit mit seinem mächtigen Antritt im Schlussspurt der Konkurrenz keine Chance.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung