Montag, 26.05.2008

Radsport

Gerdemann sagt Start bei Bayernrundfahrt ab

München - Linus Gerdemann hat seinen Start bei der Bayernrundfahrt kurzfristig abgesagt.

An ein Comeback nach dem schweren Sturz bei der italienischen Fernfahrt Tirreno-Adriatico Mitte März sei derzeit nicht zu denken, sagte Gerdemann der Deutschen Presse Agentur dpa: "Das hätte derzeit wenig Sinn. Ich bin noch nicht soweit."

Der 25-Jährige vom T-Mobile-Nachfolger High Road hatte sich bei einem Sturz im Zeitfahren einen Abriss des Innenbands am Oberschenkel sowie des vorderen Kreuzbandes am Unterschenkel zugezogen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Formaufbau gescheitert

Die Bayernrundfahrt war als erster Schritt im Formaufbau für die Tour de France geplant.

Gerdemann, der im vergangenen Jahr in Frankreich eine Bergetappe gewann und einen Tag das Gelbe Trikot des Spitzenreiters trug, sieht seine Chancen, bei der großen Schleife durch Frankreich an den Start zu gehen, als gering: "Es ist noch nicht ganz ausgeschlossen, dass ich starte, aber es wird immer unwahrscheinlicher."

Der gebürtige Münsteraner hatte angedeutet, nur in einer erfolgversprechenden Form beim wichtigsten Radrennen des Jahres an den Start zu gehen.

Noch immer nicht schmerzfrei

Derzeit kann der Wahlschweizer wieder rund vier Stunden am Tag trainieren. Da Gerdemann immer noch nicht schmerzfrei ist, will sich der Hoffnungsträger des deutschen Radsports in der kommenden Woche erneut einer medizinischen Untersuchung in Hamburg unterziehen.

Danach wolle er entscheiden, wann er wieder ins Renngeschehen eingreifen wird. Derzeit hält Gerdemann einen Start bei der am 17. Juni beginnenden Ster Elektrotoer für realistisch.

Zwei Wochen nach der fünftägigen Rundfahrt in den Niederlanden beginnt bereits die Tour de France - ein knapper Zeitraum für den Rekonvaleszenten Linus Gerdemann.

Das könnte Sie auch interessieren
Michael Albasini gewinnt die 71.Etappe der Tour de Romandie

Albasini siegt in der Romandie - Felline weiter in Gelb

Maximilian Schachmann zeigte bei der Tour de Romandie eine starke Leistung

Tour de Romandie: Schachmann starker Vierter - Felline Prologsieger

Michele Scarponi war 2011 Giro-Sieger

Über 5000 Menschen verabschieden sich von Scarponi


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.