Radsport

Fumic-Brüder starten weiter

SID
Donnerstag, 01.05.2008 | 13:33 Uhr
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Frankfurt/Main - Die Mountainbike-Fahrer Manuel und Lado Fumic aus dem schwäbischen Kirchheim/Teck dürfen weiter auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking hoffen.

Vor dem Landgericht Frankfurt/Main wurde der Streit zwischen dem Brüderpaar und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) um die dreimonatige Sperre wegen Verstoßes gegen die Meldepflicht der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) vorerst beigelegt.

Der BDR sagte den Sportlern zu, bis zur abschließenden Entscheidung des Verbandsgerichts an Rennen teilnehmen zu dürfen. "Das war aber auch schon vorher der Fall. Ich weiß nicht, warum beide jetzt so viel heiße Luft verbreiten", sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping in Frankfurt/Main.

Revision gegen die Sperre 

Die Fumic-Brüder waren am 11. April vom BDR-Sportgericht verwarnt und mit der Sperre belegt worden. Dagegen hatten sie Revision eingelegt. Das Verbandsgericht muss in zweiter Instanz entscheiden, ob eine Sperre rechtens ist. Einen Termin für die Verhandlung gibt es nach Aussage von Scharping noch nicht. "Ich denke aber, das wird zeitnah geschehen."

Scharping wies allerdings noch einmal auf die bindenden Melderegeln der NADA hin. "Ich kann den Fumic-Brüdern nur raten, sich wie jeder Radsportler an diese Regeln zu halten, wenn sie ihre Olympia-Teilnahme unabhängig von der sportlichen Qualifikation nicht gefährden wollen."

"Lieber Training als vor Gericht"

Sollten die beiden Mountainbiker auch das Urteil des Revisionsverfahrens anfechten, käme als letzte Instanz der Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne in Betracht. Bevor dieser Rechtsweg nicht vollständig beschritten ist, dürfen die beiden Brüder wieder an Wettkämpfen teilnehmen, um ihren Leistungsnachweis für die Olympischen Spiele sicherzustellen.

"Ich würde bei diesem schönen Wetter auch lieber trainieren, als hier im Gerichtssaal zu sitzen", sagte Lado Fumic am Rande der Frankfurter Verhandlung vor der 3. Zivilkammer. Die Frage, ob er sich künftig strikter an die Meldevorgaben der NADA halten werde, ließ- Fumic offen. Er hatte seine Bedenken dagegen vor allem mit der Beeinträchtigung seiner Persönlichkeitsrechte durch die NADA begründet. Diese Grundsatzfrage wurde in Frankfurt nicht erörtert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung