Samstag, 03.05.2008

Leichtathletik

Weitere Athleten wollen gegen Graham aussagen

San Francisco - Nach den beiden amerikanischen Sprintern Michelle Collins und Calvin Harrison haben fünf weitere ehemalige Athleten von Trevor Graham angekündigt, gegen ihren früheren Trainer am 19. Mai vor Gericht auszusagen.

Das gab die Justiz in San Francisco bekannt. Neben dem Olympiasieger von Sydney mit der 4 x 400 Meter-Staffel, Harrison, und der ehemaligen 200 Meter-Hallenweltmeisterin Collins, die ihren Titel nachträglich jedoch wegen Dopings verlor, wollen auch Jerome Young, Antonio Pettigrew, Duane Ross, Garfield Ellenwood und Dennis Mitchell bezeugen, dass Graham sie mit Dopingmitteln versorgt hat.

Insgesamt will die Staatsanwaltschaft 17 Zeugen vorladen. Darunter werden sich nach Justizangaben jedoch nicht die früheren Sprinter Marion Jones und Tim Montgomery befinden.

Handel mit Heroin und Leinsamen-Öl 

Jones hatte bei ihrem Doping-Geständnis im Oktober vergangenen Jahres ausgesagt, dass Graham sie von 1999 an zwei Jahre lang mit illegalen Substanzen versorgt habe, die er als "Leinsamen-Öl" bezeichnet hatte. Die 32-Jährige verbüsst derzeit wegen zweimaligen Meineides in Texas eine sechsmonatige Haftstrafe.

Montgomery ist nach einem Zeitungsbericht seit Mittwoch in Portsmouth im US-Bundesstaat Virginia im Gefängnis. Dem ehemaligen 100 Meter-Weltrekordler wird vorgeworfen, im Vorjahr mit mehr als 100 Gramm Heroin gehandelt zu haben.

Graham, der in den 2003 aufgedeckten Balco-Skandal verwickelt war, hatte gegenüber Untersuchungsbehörden stets bestritten, seine Athleten mit leistungssteigernden Mitteln beliefert zu haben. Er muss sich jetzt wegen Meineides verantworten.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.