Basketball

Frankfurt und Bonn gleichen Playoff-Serie aus

SID
Samstag, 17.05.2008 | 21:50 Uhr
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
NBA
Rockets @ Jazz

Frankfurt/Main - Die Skyliners Frankfurt und Telekom Baskets Bonn haben sich im Playoff-Viertelfinale der Basketball-Bundesliga mit Heimsiegen eindrucksvoll zurückgemeldet.

Die Hessen bezwangen Bayer Giants Leverkusen mit 74:66 (35:34) und glichen in der Serie "best of five" genauso zum 1:1 aus wie Bonn durch ein 86:82 (46:38) gegen Pokalsieger Artland Dragons.

Frankfurt hatte vor 4080 Zuschauern in McKinney (20) und Allen (15) seine besten Werfer. Auch Roller und Archibong (je 14) trafen zweistellig. In Reihen der Leverkusener, die das erste Spiel mit 74:71 gewonnen hatten, ragten Bailey (27) und Winters (18) heraus.

Didin der Halle verwiesen

Im hektischen Schlussviertel wurde Skyliners-Coach Murat Didin wegen seines zweiten technischen Fouls der Halle verwiesen, doch die Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt und brachten den Erfolg sicher nach Hause.

Auch Bonn zeigte sich von der 89:99-Auftaktniederlage in Quakenbrück gut erholt, musste in den Schlusssekunden aber noch einmal um den verdienten Sieg zittern.

Vor allem Frazier (25) und Basden (20) zeichneten mit ihrer Treffsicherheit für den Erfolg gegen den Titel-Mitfavoriten verantwortlich. Artland hatte seine besten Werfer in Goldsberry (19) und Thomas (13).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung