Samstag, 03.05.2008

Beim ATP-Turnier von München

Gonzalez im Finale gegen Bolelli

München - Der Chilene Fernando Gonzalez greift beim Münchner Tennisturnier nach seinem ersten Titel auf deutschen Boden.

Tennis, Gonzalez
© DPA

Im Halbfinale der mit 349.000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung beendete der an Nummer zwei gesetzte Weltranglisten-15. den Siegeszug des marokkanischen Qualifikanten Younes El Aynaoui mit 3:6, 6:4, 6:3.

Der 27-Jährige trifft in seinem zweiten Finale der Saison auf den ungesetzten Italiener Simone Bolelli, der die Nummer eins des Tableaus, Paul-Henri Mathieu aus Frankreich, in 3:06 Stunden mit 7:6 (7:1), 4:6, 7:6 (7:4) niederrang.

Wie ein Top-5-Spieler 

"Younes hat wie ein Top-5-Spieler begonnen und mir das Leben ganz schön schwer gemacht", sagte Gonzalez, den die deutschen Fans vor allem aus dem Doppel-Finale der Olympischen Spiele von Athen 2004 kennen: Damals hatten er und sein Partner Nicolas Massu den Korbacher Rainer Schüttler und Nicolas Kiefer aus Hannover nach Abwehr von vier Matchbällen bezwungen.

Anfang Februar hatte der Australian-Open-Finalist von 2007 vor heimischem Publikum in Vina del Mar auf Asche seinen neunten Turniersieg gefeiert.

Der 36-jährige El Aynaoui, der in München 2002 gewonnen hat, war der älteste Halbfinalist auf der ATP-Tour seit 1993, als der damals 40-jährige Jimmy Connors in San Francisco die Vorschlussrunde erreichte.

Publikumsliebling gescheitert 

"Hätte mir vorher einer gesagt, dass ich hier das Halbfinale erreiche, dann hätte ich das sofort angenommen", sagte ein nicht allzu enttäuschter El Aynaoui, der nicht an sein Karriereende denkt. Der Weltranglisten-295. ist ein Publikumsliebling in München seit er sich 2002 nach seinem Erfolg auf dem Center Court erst die Schuhe auszog und dann in den edlen Sportwagen stieg, den der Sieger bekommt.

Gegen Gonzalez hatte El Aynaoui wegen der Qualifikationsrunden drei Partien mehr in den Knochen, trotzdem erwischte er den besseren Start. Mit erfrischendem Angriffstennis ging er mit 3:1 in Führung und hielt das Break zum souveränen 6:3 im ersten Satz.

Bolelli Überraschungsfinalist 

Im zweiten Durchgang nahm er Gonzalez beim Stand von 2:2 erneut den Aufschlag ab. Der Südamerikaner zertrümmerte frustriert seinen Schläger, wirkte fortan aber wie aufgeweckt, schaffte sofort das Rebreak und wendete das Blatt. Nach 1:52 verwandelte er seinen ersten Matchball zum am Ende noch überzeugenden Sieg.

Neben El Aynaoui ist Bolelli die Überraschung des Turniers. Der Weltranglisten-58. zog erstmals in seiner Karriere in ein Finale ein. Beim bisher einzigen Aufeinandertreffen mit Gonzalez 2006 in Basel aus Teppich unterlag der 22-Jährige denkbar knapp im 6:7, 7:6, 6:7.


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.