Rudern

Fehlstart für den Deutschland-Achter

SID
Freitag, 09.05.2008 | 18:15 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo13:30
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

München - Der neu formierter Deutschland-Achter ist wenig verheißungsvoll in den Weltcup gestartet. Mit einem zweiten Rang im Vorlauf verpasste das auf drei Positionen umbesetzte Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) auf der Regattastrecke in München den direkten Finaleinzug.

Die Crew um Schlagmann Bernd Heidicker (Herne) kam eine Bootslänge hinter der Konkurrenz aus China ins Ziel und muss nun im Hoffnungslauf erneut ihr Glück versuchen.

Anders als im Achter verlief der erste internationale Härtetest der Saison für den DRV in den anderen Booten weitgehend nach Plan.

In den Halbfinals und Endläufen der 14 olympischen Wettkampfklassen ist der DRV mit insgesamt 13 Booten vertreten.

Nach acht Vorlaufsiegen an den ersten beiden Weltcup-Tagen zog Sportdirektor Michael Müller ein positives Zwischenfazit: "Das war ein gelungener Auftakt. Es ist erfreulich, dass sich die neu gebildeten Teams gut gezeigt haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung