Boxen

Zehnte Titelverteidigung für Menzer

SID
Freitag, 30.05.2008 | 12:40 Uhr
Boxen, Profis, WM, Ina Menzer, Stacey Reile
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Düsseldorf - Zum zehnten Mal will Weltmeisterin Ina Menzer im Düsseldorfer Burg-Wächter Castello ihren WIBF-Titel im Federgewicht verteidigen.

Die 27 Jahre alte Mönchengladbacherin, die seit März auch den Gürtel des Weltverbandes WBC hält, trifft auf die sieben Jahre ältere Amerikanerin Stacey Reile. Beide Boxerinnen sind noch ungeschlagen.

"Reile ist sehr gut und boxt technisch unbequem", sagte Ina Menzer, die neben Susi Kentikian als potenzielle Nachfolgerin der abgetretenen Regina Halmich gehandelt wird.

Reile ist topmotiviert

"Der Kampf gegen Ina, die eine wunderschöne und großartige Weltmeisterin ist, ist eine große Ehre für mich. Es ist der bisher größte Kampf meiner Karriere. Ich bin bis in die Haarspitzen motiviert", erwiderte Herausforderin Reile.

Doppelweltmeisterin Menzer hatte in der Vorbereitung auf ihre zehnte Titelverteidigung gleich mit mehreren Schwierigkeiten zu kämpfen.

Zunächst musste eine Cut-Verletzung an der rechten Augenbraue verheilen, die sie sich im März beim Sieg über die Kanadierin Sandy Tsagouris in Krefeld zugezogen hatte. In Boulevard- Medien war sie nach dem Kampf "Blut-Ina" genannt worden.

Verletzung gut verheilt

"Es ist alles gut verheilt, ich hatte einen sehr guten Chirurgen", berichtete die in 20 Profi-Kämpfen unbesiegte Weltmeisterin. "Ina hat in diesem Kampf Nervenstärke und Siegeswillen bewiesen", lobte Trainer Michael Timm.

Ina Menzer ärgerte, dass das Management ihrer Gegnerin keine Kampfaufzeichnungen von Stacey Reile zur Verfügung stellte. "Die Amerikaner haben uns keine Videos geschickt", klagte die Mönchengladbacherin. Sie musste sich mit ein paar Kampfausschnitten aus dem Internet behelfen.

Menzer: "Ich gebe 110 Prozent"

"Die sind aber wohl schon ein paar Jahre alt. Sie ist vielleicht schon besser geworden. Auch deshalb habe ich 110 Prozent im Training gegeben", sagt die Profi-Boxerin.

Im Vorprogramm will WBA-Bantamgewichs-Weltmeister Wladimir Sidorenko seinen Titel gegen Pflichtherausforderer Anselmo Moreno aus Panama verteidigen. Der 31 Jahre alte Ukrainer aus dem Hamburger Universum-Stall ist in 23 Kämpfen ungeschlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung