Rudern

Deutschland-Achter noch auf Formsuche

SID
Sonntag, 11.05.2008 | 14:59 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

München - Dem Deutschland-Achter ist der Start in das Olympia-Jahr gründlich missraten. Drei Monate vor dem Saisonhöhepunkt in Peking kam das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) beim Weltcup-Auftakt in München nicht über einen vierten Rang hinaus.

Bei schwierigen Windbedingungen musste sich der durch den verletzungsbedingten Ausfall von Jochen Urban (Krefeld) gehandicapte WM-Zweite den Booten aus Australien, Großbritannien und China geschlagen geben.

Im Vergleich zur WM im Vorjahr an gleicher Stätte waren in vielen anderen Booten jedoch Fortschritte unverkennbar. Anders als vor acht Monaten blieben die Deutschen in den 14 olympischen Wettkampfklassen diesmal nicht ohne Sieg.

Das Duo Berit Carow (Hamburg) und Marie- Louise Dräger (Rostock) fuhr der Konkurrenz im leichten Doppelzweier in eindrucksvoller Manier auf und davon. Beide Doppelvierer, der Männer-Doppelzweier und der Zweier ohne Steuerfrau sorgten für insgesamt vier zweite Plätze. Drei dritte Ränge rundeten das passable DRV-Bilanz ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung