Volleyball

DVV-Männer verpassen erneuten Turniersieg

SID
Dienstag, 13.05.2008 | 21:49 Uhr
Advertisement
Players Championship
Live
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
NHL
Live
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Leipzig - Mit ihrer B-Mannschaft haben die deutschen Volleyballer den erneuten Sieg beim Vier-Nationen-Turnier in Leipzig verspielt.

Die zuvor zweimal erfolgreiche Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu zog im entscheidenden Duell gegen den Weltranglisten-Dritten USA mit 0:3 (21:25, 23:25, 20:25) den Kürzeren, obwohl der Auswahl des Deutschen Volleyball- Verbandes (DVV) bereits der Gewinn eines Satzes zum Turniersieg gereicht hätte.

Dritter wurde Olympia-Gastgeber China, der sich zum Abschluss Tschechien mit 1:3 (25:27, 28:26, 21:25, 22:25) geschlagen geben musste. 2007 hatte Deutschland das Turnier noch ungeschlagen für sich entschieden.

Letzter Prüfstein vor Olympia-Quali

Für die Deutschen, die zuvor im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung gegen China und Tschechien jeweils mit 3:1 die Oberhand behalten hatten, war das Turnier in der Messestadt der letzte große Prüfstein vor der Qualifikationsrunde vom 23.-25. Mai in Düsseldorf.

Die Generalprobe steigt am 15. Mai in Chemnitz gegen die USA. In der Rhein-Metropole will sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ihren großen Traum erfüllen und gegen Taiwan, Kuba und Europameister Spanien erstmals seit 1972 wieder das Olympia-Ticket lösen.

Ohne Mittelblocker Stefan Hübner, der wegen eines Muskelfaserriss passen musste, zeigte die DVV-Auswahl in den drei Spielen durchwachsene Leistungen mit vielen überzeugenden Phasen, aber auch Schwächeperioden. "Wir haben noch einiges zu tun", bekannte Moculescu, der vor dem Turnierbeginn den Ausfall von Weltklasse-Mittelblocker Hübner beklagen musste.

Chance für die zweite Garde

Der Italien-Legionär hatte sich bei einem vorangegangenen Testspiel gegen die Chinesen einen Muskelfaserriss zugezogen. Ziel ist es nun, den Stammspieler bis zur Qualifikation wieder fit zu bekommen. "Ich gehe davon aus, dass ich in Düsseldorf dabei bin", sagte Hübner.

Gegen die Amerikaner ließ Moculescu seinen Stammsechser draußen und gab der zweiten Garde eine Chance. Doch diese konnte nur phasenweise den bereits für die Olympischen Spiele qualifizierten Amerikanern Paroli bieten und zeigte in den entscheidenden Momenten zu viele Schwächen.

Der ebenfalls nicht in Bestbesetzung agierende Kontrahent kaufte der DVV-Mannschaft vor allem in der Feldabwehr den Schneid ab und war auch in der Offensive konsequenter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung