Radsport

ARD: "Extraleistungen" für T-Mobile-Teamärzte

SID
Montag, 05.05.2008 | 13:39 Uhr
© DPA
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Berlin/Freiburg - Nach ARD-Informationen sollen die inzwischen entlassenen Freiburger Ärzte des früheren T-Mobile-Teams in den Jahren 2006 und 2007 zusammen 330.000 Euro für "Extraleistungen" aus den Kassen der jeweiligen Teamleiter kassiert haben.

Der "Sportschau" lägen entsprechende Belege vor, hieß es am Sonntagabend. 2006 war noch die "Olaf Ludwig GmbH" zuständig, von 2007 an die "Neuer Straßensport GmbH" (NSSG) des Amerikaners Bob Stapleton, der jetzt auch dem T-Mobile-Nachfolger High Road vorsteht.

Von den Zahlungen hätten die früheren Team-Mediziner Lothar Heinrich, Andreas Schmid, Stefan Vogt und Andreas Blum profitiert. Gegen Heinrich und Schmid ermittelt die Staatsanwaltschaft Freiburg im Zuge der Unregelmäßigkeiten an der Universitäts-Klinik Freiburg.

Sie stehen unter Verdacht, Blut-Doping vorgenommen zu haben. Teilgeständnisse von Heinrich und Schmid liegen seit Monaten vor.

Keine zusätzlichen Ermittlungen

Der Freiburger Staatsanwalt Wolfgang Maier bezeichnete die 330.000 Euro an Extraleistungen im Gespräch mit der dpa als "nichts Neues".

Sie seien bereits aus dem Zwischenbericht der Untersuchungskommission hervorgegangen. Die Staatsanwaltschaft werde auch nicht zusätzlich gegen Vogt und Blum ermitteln, weil bei Zahlungen an die Ärzte nicht automatisch auf Doping geschlossen werden dürfe.

Die NSSG nahm in der ARD zu den Vorwürfen Stellung. Die Stapleton-Firma sei davon ausgegangen, "dass die Mediziner ihre Doping-Praxis im Team im Jahr 2007 nicht fortsetzen". Die NSSG sei seit Geschäftsübernahme 2007 rigoros gegen Doping vorgegangen und werde weiter so verfahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung