Badminton

Xu Huaiwen holt EM-Titel

SID
Sonntag, 20.04.2008 | 17:16 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Herning/Dänemark - Xu Huaiwen aus dem saarländischen Bischmisheim hat bei den EM in Herning/Dänemark ihren Titel erfolgreich verteidigt. Die fünfmalige deutsche Meisterin besiegte im Finale die Dänin Tine Rasmussen nach 50 Minuten mit 12:21, 21:12, 21:17.

Die Skandinavierin war als All-England-Siegerin und Nummer sieben der Weltrangliste leicht favorisiert in die Partie gegangen. Die 32-jährige Deutsche ist die Nummer acht der Welt und hatte zuletzt zweimal bei großen Turnieren gegen die Dänin verloren.

Nach einem verhaltenen Start kämpfte sich die Deutsche immer besser ins Spiel und ließ ihre Gegnerin viel laufen. "Sie hatte den Druck, weil sie vor heimischen Publikum spielte. Zudem hat sie im Gegensatz zu mir den Titel noch nie gewonnen", sagte Xu Huaiwen nach dem Spiel. Die gebürtige Chinesin lebt seit 2000 in Deutschland und spielt seit 2004 in der Nationalmannschaft. Erstmals gewann die nur 1,60 Meter große Athletin 2006 die EM.  

Der Erfolg für den Deutschen Badminton Verband (DBV) wurde durch zwei Bronzemedaillen komplettiert. Im Damen-Einzel erreichte Juliane Schenk (Berlin) genauso das Halbfinale wie das Herren-Doppel Kristof Hopp/Ingo Kindervater (Bischmisheim/Beuel). Wichtig war auch, dass nunmehr fünf DBV-Spieler ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen sicher haben.

"Alle Wackelkandidaten, die zuletzt noch zittern mussten, haben die Qualifikation erreicht", sagte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz. Neben den für das Damen-Einzel vorgesehenen Xu Huaiwen und Juliane Schenk sind dies im Herren-Einzel Marc Zwiebler (Beuel) und das Mixed mit Hopp und Birgit Overzier (Beuel).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung