Samstag, 26.04.2008

Olympischer Fackellauf

Demonstrationen in Japan

Nagano - Der olympische Fackellauf in der japanischen Stadt Nagano ist ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen.

Erneut kam es aber wieder zu Protesten und Festnahmen
© Getty
Erneut kam es aber wieder zu Protesten und Festnahmen

Hunderte pro-chinesischer Demonstranten säumten die Straßen mit roten Fahnen, während Tibet-Aktivisten gegen die chinesische Unterdrückung Tibets protestierten.

Drei Männer wurden japanischen Fernsehberichten zufolge festgenommen, als sie versuchten, den Fackellauf zu behindern. Vier weitere wurden leicht verletzt.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Fackellauf ohne große Unterbrechungen

Die Fackel konnte dennoch ohne große Unterbrechungen von Läufer zu Läufer weitergereicht werden, während rund 100 Polizisten sie abschirmten.

Bei vereinzelten Regentropfen und starkem Wind war die Flamme am Morgen unter Ausschluss der Öffentlichkeit entzündet worden.

Umringt von japanischen Beamten und zwei chinesischen Fackel-Bewachern machte sich dann der erste Läufer auf den 18,7 Kilometer langen Weg durch die Stadt der Winterspiele von 1998.

Zahlreiche aus dem ganzen Land angereiste chinesische Studenten mit teils riesigen Nationalfahnen sowie Pro-Tibet-Demonstranten standen sich gegenüber und versuchten sich mit Sprechchören wie "Ein China" und "Freies Tibet" zu übertönen.

Japaner versucht Fackel zu stehlen

Ein Mann mit einer Tibet-Flagge wurde blitzschnell von Sicherheitskräften überwältigt und verhaftet, als er auf den Fackelzug zu rannte.

Es soll sich laut Fernsehberichten um einen Taiwanesen handeln.

Ein Japaner wurde laut Polizei beim Versuch, einem Läufer die Fackel zu entreißen, festgenommen. Ein Dritter wurde festgenommen, als er ein Ei auf die Läufer warf.

Seoul ist die nächste Station der Fackel

Vor dem Start des Fackellaufs war es am frühen Morgen zu einer kurzen Rangelei zwischen japanischen Rechtsradikalen und Chinesen gekommen.

Schwere Auseinandersetzungen wie bei den Läufen zuvor in Paris oder London blieben aber aus. Gut 3000 japanische Polizisten waren im Einsatz.

Auf ihrem Weg nach China wird die Flamme nach dem Fackellauf durch Nagano nun in Südkoreas Hauptstadt Seoul erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Laut Mronz würde Olympia 2032 an Rhein und Ruhr gut passen

Mronz: 2032 würde für Olympia an Rhein und Ruhr gut passen

Robert Harting hat sich mit seinem Olympia-Gold unsterblich gemacht

Harting: "Möchte immer der Beste sein"

Die Tichtennis-Wm in Düsseldorf findet unter strengen Siocherheitsmaßnahmen statt

Auslasskontrollen bei WM - DTTB versichert sich gegen Terror


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.