Erstes Rennen in Hockenheim

Schumacher nur 15. im Qualifying

SID
Samstag, 12.04.2008 | 14:26 Uhr
DTM, Schumacher
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Hockenheim - Ralf Schumacher muss sich für sein Debüt im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) im hinteren Drittel der Startformation anstellen.

Der 32 Jahre alte Mercedes-Fahrer scheiterte auf dem Hockenheimring bereits im ersten Teil des Qualifikationstrainings für das Auftaktrennen der neuen DTM- Saison und musste sich mit Platz 15 begnügen. "Leider habe ich bei meinem letzten Versuch ein paar kleine Rutscher gehabt, sonst wär noch ein bisschen mehr drin gewesen", sagte Schumacher.

Die erste Pole-Position der neuen Saison sicherte sich Timo Scheider aus Altach im neuen Audi A4 DTM in 1:32,655 Minuten vor seinem Markenkollegen Matthias Ekström aus Schweden (+ 0,149 Sekunden) und dem Kanadier Bruno Spengler im neuen C-Klasse-Mercedes (+ 0,379).

Schumacher scheidet früh aus

Der prominente DTM-Neuling Schumacher ging zwar als erster der 19 Fahrer auf die Strecke, musste aber auch als einer von fünf Fahrern schon nach der ersten Qualifikationseinheit in der Box bleiben. Um 0,088 Sekunden schnappte der Niederländer Christijan Albers im Audi dem Kerpener den letzten Platz im zweiten Abschnitt des Qualifyings weg.

Obwohl sein Gesichtsausdruck beim Aussteigen nicht gerade Begeisterung verriet, war Schumacher trotz der 1,770 Sekunden Rückstand auf die Tagesbestzeit nicht unzufrieden. "Für mein erstes Qualifying in der DTM war es im Großen und Ganzen okay", meinte das neue Zugpferd der populären Tourenwagen-Serie.

Haug ist trotzdem zufrieden

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Einstand von Ralf", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Wir haben gesagt, dass das hintere Drittel realistisch ist. Wenn es besser geworden wäre, wäre das für mich schon eine kleine Sensation gewesen."

Einmal mehr betonte Haug, dass man dem Ex-Formel-1-Pilot Zeit gebe, sich in seinem Vorjahres- Wagen an die neue Rennserie zu gewöhnen: "Ich glaube, Ralf hat sich gut in die DTM eingeführt. Er hat schon viel für die Sache getan. Das Sportliche wird Stück für Stück gesteigert."

Audi besetzt die erste Reihe

Die besten Karten für einen Erfolg im ersten von elf Saisonrennen hat beim Mercedes-Heimspiel im Badischen aber die Konkurrenz. Nachdem die Wagen der Ingolstädter bereits die freien Trainings dominiert hatten, gehen in Scheider und Vorjahres-Champion Ekström zwei Audi- Piloten aus der ersten Reihe ins Rennen.

"Das ist bisher ein perfektes Wochenende für mich, wir sind auf den Punkt dabei", sagte der 29 Jahre alte Scheider nach der dritten Pole-Position seiner Karriere.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung