Schießen

Schießen: Pfeilschifter wieder Weltcup-Zweite

SID
Donnerstag, 17.04.2008 | 17:53 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Peking - Sonja Pfeilschifter hat beim vorolympischen Weltcup der Sportschützen in Peking zum zweiten Mal Rang zwei belegt.

Die 37-Jährige aus Ismaning schoss im Dreistellungskampf mit dem Sportgewehr 690,8 Ringe und musste sich als Beste des Vorkampfs erst im Finale der Chinesin Li Du geschlagen geben, die auf 692,7 Zähler kam.

Hinter der Russin Ljubow Galkina (685,3) erreichte Eva Friedel aus Münstertal als Vierte mit 684,7 Ringen die beste Weltcup-Platzierung ihrer Karriere.

Fünf Tage nach Rang zwei mit dem Luftgewehr zum Weltcup-Auftakt stellte Sonja Pfeilschifter erneut ihre gute Form unter Beweis.

Mit 591 Ringen aus dem Liegendschießen (200), dem Stehendanschlag (194) und dem Kniendschießen (197) ging die Sportsoldatin als Erste ins Finale.

Dort fiel die Vorentscheidung bereits zum Auftakt: Sonja Pfeilschifter schoss eine 9,1, die Olympiasiegerin aus China hingegen kam auf 10,4 und übernahm damit die Führung, die sie nicht mehr abgab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung