Montag, 07.04.2008

Olympia

Rogge will "friedliche Lösung in Tibet"

Peking - IOC-Präsident Jacques Rogge hat eine "schnelle und friedliche" Lösung in Tibet gefordert.

Zu Beginn der Olympischen Woche in Peking verurteilte der Belgier jegliche Gewalt und äußerte sich deutlich wie nie zuvor über die Unruhen in Tibet und die Protestaktionen beim weltweiten Fackellauf.

"Das IOC hat seine ernsthafte Besorgnis ausgedrückt und fordert eine schnelle und friedliche Lösung in Tibet", erklärte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

"Gewalt, aus welchen Gründen auch immer, verträgt sich nicht mit den Werten des Fackellaufs und der Olympischen Spiele."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.