Tennis

Roddick bringt USA in Führung - Russland nur 1:1

SID
Freitag, 11.04.2008 | 21:46 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
SaLive
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
SaLive
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Hamburg - Andy Roddick hat Titelverteidiger USA im Davis-Cup-Viertelfinale gegen Frankreich mit 1:0 in Führung gebracht. Der Weltranglisten-Sechste gewann in Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina gegen Michael Llodra 6:4, 7:6 (6:3), 7:6 (7:5).

Im zweiten Einzel hatte James Blake gegen Paul-Henri Mathieu die Chance zur Vorentscheidung. Während die deutsche Nationalmannschaft nach dem 0:2-Rückstand gegen Spanien vor dem Aus steht, ist in den Viertelfinals zwischen Vorjahresfinalist Russland und Tschechien in Moskau sowie Argentinien und Schweden in Buenos Aires nach dem ersten Tag alles offen. Hier steht es jeweils 1:1.

Marat Safin hatte die Russen nach einem packenden Fünf-Satz-Match gegen Tomas Berdych mit 1:0 in Führung gebracht, ehe sich Igor Andrejew im zweiten Einzel Radek Stepanek geschlagen geben musste.

Safin is back

Der in der Weltrangliste auf Position 87 abgerutschte Safin gewann gegen die Nummer neun der Tennis-Welt mit 6:7 (5:7), 4:6, 6:3, 6:2, 6:4. Anschließend verlor Andrejew gegen Stepanek 3:6, 2:6, 4:6.

Im Doppel sollen am Samstag die russischen Top-Spieler Nikolai Dawidenko und Michail Juschni gegen Lukas Dlouhy und Pavel Vizner antreten.

"Er hat gezeigt, dass er noch immer ein großartiger Spieler ist", sagte Berdych über den ehemaligen Weltranglisten-Ersten und zweimaligen Grand-Slam-Sieger Safin. "Wenn mir jemand nach dem zweiten Satz gesagt hätte, dass es so ausgeht, hätte ich das nicht geglaubt."

Safin glücklich über Vertrauen

Safin bedankte sich bei Teamchef Schamil Tarpischtschew für das Vertrauen. "Ich glaube nicht, dass er mit einem Sieg von mir gerechnet hat", sagte der US-Open-Sieger von 2000 und Australian-Open-Champion von 2005.

Safin hatte zuletzt im vergangenen Jahr gegen Frankreich im Davis Cup gespielt, anschließend aber Halbfinale und Endspiel wegen seiner Formschwäche verpasst.

Argentiniens Nummer eins David Nalbandian setzte sich im Auftakteinzel mit 6:2, 5:7, 6:4, 6:2 gegen Thomas Johansson durch. Jose Acasuso unterlag später Robin Söderling 0:6, 4:6, 1:6.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung