Olympia

Peking verkündet Maßnahmen für bessere Luft

SID
Montag, 14.04.2008 | 15:45 Uhr
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Peking - Peking will während der Olympischen Spiele mit scharfen Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung ankämpfen. Nach Angaben des städtischen Umweltamts haben die Behörden vor, Bauarbeiten im Stadtgebiet zu stoppen und Fabriken aus der Schwerindustrie stillzulegen.

Ein Bann wird Erdarbeiten auf Baustellen für die Zeit vom 20. Juli bis 20. September verbieten. Im selben Zeitraum müssen 19 Fabriken, die schädliche Abgase ausstoßen, ihre Emissionen um zusätzliche 30 Prozent herabsetzen. Für den Fall extremer Wetterverhältnisse kündigte das Amt weitere Schritte an.

Den Angaben zufolge werde die Produktion in Beton- und Zementfabriken sowie an Steinbrüchen im Südosten der Stadt für die Zeit der Spiele eingestellt. Das Shougang-Stahlwerk sei aufgefordert worden, seine Emissionen zu reduzieren. Früheren Berichten zufolge soll dieses Werk sogar verlegt werden. Eine Chemiefabrik wird die Produktion für die betreffende Zeit stoppen, hieß es weiter.

Stadtverkehr soll um die Hälfte reduziert werden 

Darüber hinaus gelten Einschränkungen unter anderem für ein Glaswerk und Flaschenfabriken. Unternehmen der Möbel- und Druckindustrie sowie Autowerkstätten droht die Schließung, sofern sie über den Emissionsgrenzen liegen. Auch Elektrizitätswerke müssen ihre Abgase um rund ein Drittel reduzieren.

Weitere Einschränkungen gelten für den Betrieb von Tankstellen, sowie Maler- und Lackierarbeiten im Freien. Auch die Nachbarprovinzen und -regionen Tianjin, Hebei, Shanxi, Shandong sowie die Innere Mongolei werden zeitweise Fabriken stilllegen. Der Stadtverkehr mit rund 3,3 Millionen Fahrzeugen in Peking soll auf etwa die Hälfte begrenzt werden. Täglich sollen Pekings Straßen mit Wasser gereinigt werden.

Die starke Luftverschmutzung in Chinas Hauptstadt gehört zu den größten Sorgen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) und vieler Olympia-Teilnehmer. Das IOC hatte sogar damit gedroht, einzelne Wettkämpfe bei schlechter Luft im Notfall zu verschieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung