Tischtennis

Olympia-Ticket für Christian Süß

SID
Samstag, 05.04.2008 | 19:52 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nantes - Christian Süß hat sich als dritter deutscher Spieler das Olympia-Ticket gesichert. Der Düsseldorfer nutzte in der zweiten K.o.-Runde des Qualifikations-Turniers in Nantes seine Chance und gewann mit drei Siegen seine Gruppe.

Im Finale bezwang Süß dabei seinen Clubkollegen Petr Korbel (Tschechien) klar mit 4:1-Sätzen. "Ich war hochmotiviert und habe alles umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe", erklärte Süß nach seinem starken Auftritt.

Der Weltranglisten-38. vervollständigt in Peking ein Düsseldorfer Trio. Zuvor hatten sich bereits seine Vereinskameraden Timo Boll und Dimitri Ovtcharov über die Weltrangliste für die Olympischen Spiele im August qualifiziert.

Barthel verpasst Olympia 

Dagegen vergab Zhenqi Barthel (Holsterhausen) bei den Damen ihre letzten Chancen. Nach zwei Niederlagen gegen Xian Yi Fang (Frankreich/0:4) und Oksana Fadeewa (Russland/3:4) war für die deutsche Meisterin von 2006 das kräftezehrende Turnier vorzeitig zu Ende.

Gegen Fadeewa konnte Barthel vier Matchbälle nicht verwandeln und verlor knapp mit 16:18 im letzten Satz. Damit bleibt es vorerst bei den zwei deutschen Olympia-Starterinnen Elke Wosik und Wu Jiaduo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung