Freitag, 04.04.2008

BBL

Meister Bamberg patzt in Gießen

Frankfurt/Main - Die Spitzenteams der Basketball-Bundesliga haben am 27. Spieltag fast ausnahmslos Federn lassen müssen. Meister Brose Baskets Bamberg kassierte bei den abstiegsbedrohten Gießen 46ers eine unerwartete 64:71-Niederlage.

Bereits ihre vierte Liga- Pleite in Serie mussten die Artland Dragons Quakenbrück hinnehmen, die gegen die Skyliners Frankfurt 75:87 nach Verlängerung verloren. Zuvor war der Tabellenzweite Giants Leverkusen beim Vorletzten TBB Trier überraschend 83:92 unterlegen. Gewinner des Spieltages waren neben dem spielfreien Spitzenreiter ALBA Berlin die Telekom Baskets Bonn (82:74) in Ludwigsburg.

Spannend bleibt auch der Kampf um die Playoff-Plätze. Sowohl die Eisbären Bremerhaven (82:75 bei ratiopharm Ulm), als auch die Phantoms Braunschweig (92:66 gegen Tigers Tübingen) und die Köln 99ers (99:84 gegen Jena) feierten wichtige Erfolge und liegen mit jeweils 28:26 Punkten auf den Rängen acht bis zehn.

Artland verspielt gute Ausgangsposition

Vize-Meister Artland Drangons befindet sich dagegen trotz der Qualifikation für das Final Four in Hamburg (3./4. Mai) in der Krise. Gegen Frankfurt gab das Team von Trainer Chris Flemming eine zwischenzeitliche Zwölf-Punkte-Führung aus der Hand und läuft Gefahr, seine gute Ausgangsposition für die K.o.-Runde zu verspielen.

Bester Werfer bei Quakenbrück war Adam Chubb (20 Punkte). Bei den Frankfurtern, die ihren vierten Sieg in Serie feierten, überzeugte Kapitän Pascal Roller mit seiner Saisonbestleistung von 26 Zählern.

Bamberg verliert überraschend

Unerwartet verlor Meister Bamberg beim Tabellen-15. Gießen. Der Meister verschlief die Anfangsphase und lag zwischenzeitlich mit 19 Punkten zurück. Kurz vor Schluss betrug der Rückstand der Gäste zwar nur noch vier Punkte, die Gastgeber verteidigten mit einem überragenden Michael Umeh (32 Punkte) aber den Vorsprung. Bei Bamberg war Darren Fenn mit 16 Zählern bester Werfer.

Durch den dritten Sieg nacheinander zogen die Telekom Baskets Bonn nach Punkten mit Titelverteidiger Bamberg gleich. In Ludwigsburg lag die Mannschaft von Trainer Mike Koch bereits zur Pause (44:27) mit 17 Punkten in Front und hat im Spitzenspiel des 28. Spieltags gegen die Artland Dragons die Möglichkeit, auch den Vizemeister einzuholen. Edward Basden traf 17 Mal für Bonn, Brandon Woudstra und Heiko Schaffartzik je 14 Mal für Ludwigsburg.

Auch Leverkusen lässt Federn

Auch 21 Punkte von Patrick Sparks konnten derweil nicht die vierte Tübinger Pleite in Serie verhindern. In Ulm trumpfte Brian Brown mit 20 Zählern für die Eisbären Bremerhaven groß auf.

Zuvor führte Michael-Malik Benton TBB Trier vor 2221 begeisterten Zuschauern zum Sieg über Leverkusen. Die Niederlage des Tabellenzweiten konnte auch Brendan Winters mit starken 28 Punkten nicht verhindern.

Die arg gebeutelten Köln 99ers feierten gegen Schlusslicht Science City Jena einen 99:84-Pflichtsieg, zu dem Miko Bjelica 27 Zähler beisteuerte.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.