Judo

Streit mit Bönisch ausgeräumt

SID
Mittwoch, 09.04.2008 | 12:12 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Potsdam - Die Unstimmigkeiten über die Nicht-Nominierung von Judo-Olympiasiegerin Yvonne Bönisch für die EM an diesem Wochenende in Lissabon sind beigelegt.

"Wir haben uns ausgesprochen, und es ist alles ausgeräumt", berichtete Frauen-Bundestrainer Norbert Littkopf . Nach einer Knieverletzung der 27-Jährigen aus Potsdam hatte sich Littkopf wie bei den anderen bereits für Olympia qualifizierten Frauen entschieden, auf einen Start bei der EM in der portugiesischen Hauptstadt zu verzichten.

Dies war bei Bönisch und ihrem Trainer Axel Kirchner zunächst auf Unverständnis gestoßen. "Ich bin da nicht einbezogen worden und kann bestimmt am besten einschätzen, in welcher Form Yvonne derzeit ist", hatte Kirchner die Nicht-Nominierung kritisiert.

Nun will sich Bönisch unter anderem von Ende Mai an mit einem drei Wochen langen Trainingslager in Japan auf den olympischen Wettkampf in Peking vorbereiten. "Wir werden das Beste aus der Situation machen", sagte Bönisch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung