Olympia 2008

Hintergrund: Wenn die Fackel erlischt

SID
Montag, 07.04.2008 | 17:05 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Hamburg - Wenn die olympische Fackel erlischt, kann sie an Ort und Stelle wieder entzündet werden. Es gibt stets ein Begleitfahrzeug, in dem eine sogenannte Laterne transportiert wird.

In diesem geschützten Behälter wird das eigentliche Olympische Feuer gehalten. Sollte die Fackel aufgrund von Wettereinflüssen, technischen Pannen oder Angriffen auf die Läufer ausgehen, kann sie im Begleitfahrzeug erneut entfacht werden.

Das Olympische Feuer ist am 24. März in der antiken Stätte von Olympia auf der griechischen Halbinsel Peloponnes entzündet worden. Anschließend wurde die mit Propangas brennende Flamme nach China gebracht. Dort begann eine Woche später im Austragungsort Peking der längste Fackellauf in der olympischen Geschichte.

Am Mitwoch in San Francisco

Auf seiner Tour um den Globus wird das Olympische Feuer als nächstes am Mittwoch in San Francisco eintreffen. Dorthin wird das Olympia-Symbol per Flugzeug gebracht.

Während die Fackel zuvor ausgemacht und in Kalifornien neu entzündet wird, ist die Laterne so konstruiert, dass sie den Sicherheitsvorkehrungen für den Luftverkehr entspricht und folglich weiterbrennen kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung