Montag, 07.04.2008

Olympia 2008

Hintergrund: Wenn die Fackel erlischt

Hamburg - Wenn die olympische Fackel erlischt, kann sie an Ort und Stelle wieder entzündet werden. Es gibt stets ein Begleitfahrzeug, in dem eine sogenannte Laterne transportiert wird.

In diesem geschützten Behälter wird das eigentliche Olympische Feuer gehalten. Sollte die Fackel aufgrund von Wettereinflüssen, technischen Pannen oder Angriffen auf die Läufer ausgehen, kann sie im Begleitfahrzeug erneut entfacht werden.

Das Olympische Feuer ist am 24. März in der antiken Stätte von Olympia auf der griechischen Halbinsel Peloponnes entzündet worden. Anschließend wurde die mit Propangas brennende Flamme nach China gebracht. Dort begann eine Woche später im Austragungsort Peking der längste Fackellauf in der olympischen Geschichte.

Am Mitwoch in San Francisco

Auf seiner Tour um den Globus wird das Olympische Feuer als nächstes am Mittwoch in San Francisco eintreffen. Dorthin wird das Olympia-Symbol per Flugzeug gebracht.

Während die Fackel zuvor ausgemacht und in Kalifornien neu entzündet wird, ist die Laterne so konstruiert, dass sie den Sicherheitsvorkehrungen für den Luftverkehr entspricht und folglich weiterbrennen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet

Andrea Magro wurde als Fecht-Bundestrainer entlassen

Streit um Bundestrainer Magro: DOSB schaltet sich ein


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.