Leichtathletik

Hamburg Marathon als Olympia-Qualifikation

SID
Donnerstag, 24.04.2008 | 17:26 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Hamburg - Der Hamburg Marathon steht ganz im Fokus der Olympia-Qualifikation. Gut drei Monate vor Beginn der Spiele kämpfen bei der 23. Auflage des 42,195 Kilometer langen Rennens vor allem die deutschen Läuferinnen um das Ticket für Peking.

Bei Deutschlands zweitgrößtem Marathon will Europameisterin Ulrike Maisch aus Rostock vor einer erwarteten Kulisse von bis zu 700.000 Zuschauern die Olympia-Norm von 2:31:00 Stunden unterbieten.

Insgesamt haben 23 230 Läufer, Walker und Handbiker für den Lauf gemeldet, darunter auch der Spanier Julio Rey. Nach einer Auszeit 2007 peilt der Streckrekordhalter (2:06:52) seinen fünften Sieg in der Hansestadt an.

Auf einen Startschuss verzichten die Veranstalter erstmals. Dem Waffenverbot auf der Hamburger Reeperbahn, wo das Rennen eröffnet wird, beugt sich auch Bürgermeister Ole von Beust. Stattdessen wird er den Marathon erstmals mit dem Läuten einer Schiffsglocke starten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung