Turnen

Hambüchen siegt beim "National Team Cup"

SID
Samstag, 05.04.2008 | 22:22 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Buttenwiesen ­ Eine Woche vor dem großen Duell zwischen Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen und Olympiasieger Paul Hamm beim Weltcup in Cottbus hat sich der deutsche Turnstar aus Wetzlar in guter Form präsentiert.

Bei seinem wegen einer Viruserkrankung verspäteten Einstieg in die Olympia-Saison beim "National Team Cup" im bayerischen Buttenwiesen bot der 19-Jährige vor 1200 Zuschauern eine solide Leistung.

"Ich bin sehr zufrieden und überglücklich, dass ich alle Übungen durchgeturnt habe, wenngleich nicht ganz fehlerfrei, aber immerhin ohne größere Patzer", sagte Hambüchen nach dem Wettkampf zufrieden.

An seinem Paradegerät Reck musste er allerdings improvisieren. Den angepeilten Ausgangswert von 7,3 Punkten schaffte er dort nicht und musste mitten in der Übung umstellen, was ihn am Ende zwei Zehntel Punkte kostete.

Lob vom Chef-Trainer

Auch in der aufgestockten Barrenübung lief nicht alles rund, doch Hambüchens Kampfgeist forderte den Respekt von Chef-Trainer Andreas Hirsch. "Ich ziehe meinen Hut vor seiner Leistung. Das war eine ganz, ganz schwere Übung", sagte der Berliner.

Den Sieg in der Einzelwertung war Hambüchen mit 90,2 Punkten nicht zu nehmen. Zweiter wurde der Cottbuser Robert Juckel (86,35) vor Eugen Spiridonov (Bous) mit 86,10 Punkten.

Die Mannschaftswertung gewann die deutsche Nationalmannschaft (263,15) vor dem SC Cottbus (250,05) und dem Team der Deutschen Turnliga (242,40).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung