Hambüchen als Zweiter im Boden-Finale

SID
Freitag, 11.04.2008 | 16:06 Uhr
Advertisement
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien

Cottbus - Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen ist mit einer blitzsauberen Boden-Übung in den Weltcup von Cottbus gestartet.

"Das war ein schönes Einturnen für das Finale am Samstag", meinte der 20-Jährige scherzend, nachdem er mit 15,225 Punkten die zweithöchste Bewertung der Konkurrenz hinter dem Chinesen Zou Kai (15,600) erreicht hatte.

Hambüchen turnte dabei aber bei einem Ausgangswert von 6,3 Punkten noch nicht alle Schwierigkeiten seiner geplanten Olympia-Übung. "Drei Zehntel mehr sind noch drin. Ich denke, er wird im Finale ein höheres Risiko gehen", meinte sein Vater und Trainer Wolfgang Hambüchen.

Auch Tschussowitina im Finale 

Sprung-Europameisterin Oksana Tschussowitina glänzte zum Auftakt in ihrer Spezial-Disziplin mit zwei sauberen Übungen und zog mit dem Bestwert von 15,225 Punkten ins Finale ein. Nur sechs Tage nach ihrem Titelgewinn in Clermont-Ferrand strebt die 32 Jahre alte Kölnerin damit im Finale am Samstag ihrem neunten Erfolg in Cottbus entgegen.

"Ich bin doch schon etwas müde. Aber mit diesem Wettkampf kann ich sehr zufrieden sein", sagte die Ex-Usbekin, deren Olympia- Startberechtigung tags zuvor vom IOC in Peking bestätigt worden war.

Gleichfalls das Finale beim zweiten Weltcup-Turnier des Olympia- Jahres erreichten am Stufenbarren Katja Abel (Berlin/14,150) als Vierte und Jenny Brunner (Chemnitz/14,100) als Fünfte. An den Ringen und am Seitpferd verpassten die deutschen Turner mit mäßigen Leistungen den Einzug in die Runde der besten Acht.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung