Turnen

Hambüchen Zweiter im Sprung und am Barren

SID
Sonntag, 13.04.2008 | 16:22 Uhr
Advertisement
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Cottbus - Zum Auftakt des zweiten Finaltages beim Turn-Weltcup in Cottbus hat Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen beim Sprung den zweiten Platz belegt. Auch am Barren kam Hambüchen im Finale auf den Silberrang.

Einen Tag nach seinem Sieg im Boden-Finale brachte der 20Jjährige seine beide Sprünge in den Stand und durfte sich über 15,937 Punkte freuen. Damit musste er sich nur dem Ukrainer Alexander Jakubowski (16,300) beugen. Den zweiten Rang teilte sich Hambüchen mit dem punktgleichen Ukrainer Andrej Issajew.

Mit 15,825 Punkten am Barren musste der Wetzlarer nur dem chinesischen Sydney-Olympiasieger Li Xiaopeng (16,250) den Vortritt lassen. Zuvor war der Hesse auch beim Sprung Zweiter geworden und hatte tags zuvor am Boden die Konkurrenz für sich entschieden.

Im Schwebebalken-Finale unterstrich Sprung-Siegerin Oksana Tschussowitina (Köln/15,30) mit Platz drei ihre Top-Form. Katja Abel (Berlin) wurde Sechste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung