Pferdesport

Quijano bei Millionenrennen in Hongkong

SID
Donnerstag, 24.04.2008 | 11:46 Uhr
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Hongkong ­ Fünf Tage nach seinem Gewinn des Titels des Galoppers des Jahres 2007 bestreitet der sechs Jahre alte Wallach Quijano in Hongkong das Millionenrennen um den Queen Elizabeth II Cup.

In dem 2000-Meter-Rennen geht es um umgerechnet rund 1,13 Millionen Euro. Quijano startet unter seinem ständigen Jockey Andrasch Starke als Mitfavorit. Der Lokalmatador Viva Pataca geht als das am stärksten gewettete Pferd ins Rennen.

Seit seinem letzten Auftritt in Dubai ist der von Peter Schiergen in Köln trainierte Wallach Euro-Millionär. 1 070 331 Euro stehen als Gewinnsumme bis dato zu Buche.

"Wir sind zuversichtlich, dass er am Sonntag gut laufen wird, er ist bereit", sagte Schiergen. Quijano ist zu Wochenbeginn in der einstigen britischen Kronkolonie gelandet und tritt dort zum zweiten Mal nach einem ersten Auftritt im vergangenen Dezember an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung