Radsport

Fumic-Brüder dürfen vorerst starten

SID
Mittwoch, 30.04.2008 | 15:17 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Frankfurt/Main - Die Mountainbike-Fahrer Manuel und Lado Fumic aus dem schwäbischen Kirchheim/Teck dürfen weiter auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking hoffen.

Vor dem Landgericht Frankfurt/Main wurde der Streit zwischen dem Brüderpaar und dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) um die dreimonatige Sperre wegen Verstoßes gegen die Meldepflicht der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) vorerst beigelegt.

Der BDR sagte den Sportlern zu, bis zur abschließenden Entscheidung des Verbandsgerichts an Rennen teilnehmen zu dürfen. Die Fumic-Brüder waren am 11. April vom BDR-Sportgericht verwarnt und mit der Sperre belegt worden. Dagegen hatten sie Berufung eingelegt.

BDR-Generalsekretär Martin Wolf sagte in dem Einstweiligen Verfügungsverfahren, es gehe dem Verband nicht darum, den Sportlern ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen zu verbauen. Nach der BDR- Zusage erklärten beide Parteien das Zivilverfahren für erledigt.

Über die Revision der Fumic-Brüder bei der BDR-Gerichtsbarkeit ist noch nicht entschieden worden. Als letzte Instanz kommt dann der Internationale Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne in Betracht. Bevor dieser Rechtsweg nicht vollständig beschritten ist, dürfen die beiden Brüder wieder an Wettkämpfen teilnehmen, um ihre Leistungsfähigkeit für die Olympischen Spiele sicherzustellen.

"Ich würde bei diesem schönen Wetter auch lieber trainieren, als hier im Gerichtssaal zu sitzen", sagte Lado Fumic am Rande der Frankfurter Verhandlung vor der 3. Zivilkammer. Die Frage, ob er sich künftig strikter an die Meldevorgaben der NADA halten werde, ließ Fumic offen. Er hatte seine Bedenken gegen die Meldevorschriften vor allem mit der Beeinträchtigung seiner Persönlichkeitsrechte durch die NADA begründet. Diese grundsätzliche Frage wurde in Frankfurt nicht erörtert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung