Volleyball

Friedrichshafen gewinnt erstes Playoff-Halbfinale

SID
Mittwoch, 02.04.2008 | 21:59 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Friedrichshafen - Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat einen weiteren Schritt zu seinem neunten Titel in der Volleyball- Bundesliga gemacht. Im Hinspiel der Halbfinal-Playoffs bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Stelian Moculescu Generali Haching mit 3:1 (25:16, 25:21, 19:25, 25:20).

Vor 2100 Zuschauern in der Arena Friedrichshafen bestimmte der Triple-Gewinner von Beginn an die Partie und dürfte in dieser Verfassung kaum noch von seinem 13. Finaleinzug in Serie abzuhalten sein.

Mit druckvollen Aufschlägen und stabilem Blockspiel kauften die Gastgeber den Oberbayern gleich im ersten Satz den Schneid ab. Besonders Nationalspieler Christian Pampel überwand die Hachinger Deckung in dieser Phase beinahe nach Belieben und erzielte allein im ersten Durchgang neun Punkte.

Entscheidungsspiel bei Hachinger Sieg

Im zweiten Satz nahm der Titelverteidiger, der die Bundesligarunde mit 44:0 Punkten beendet hatte, ein wenig Tempo aus dem Spiel. Dennoch gelang es Haching nie, in Führung zu gehen und die Moculescu- Mannschaft ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auch vom Verlust des dritten Satzes ließen sich VfB-Kapitän Joao José und seine Mitspieler nicht aus der Ruhe bringen und verließen nach 1:41 Stunden als verdienter Sieger den Platz.

Im Rückspiel am Sonntag genießt Haching Heimrecht. Bei einem Hachinger Sieg würde ein Entscheidungsspiel am 8. April wieder in Friedrichshafen stattfinden. Im anderen Halbfinale hatte der Moerser SC am Dienstagabend das erste Spiel beim SCC Berlin mit 3:0 gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung