Samstag, 19.04.2008

Keine Zwischenfälle in Bangkok

Feststimmung beim Fackellauf

Bangkok - Der olympische Fackellauf in Bangkok hat ohne Zwischenfälle begonnen. Um kurz nach 10.00 Uhr MESZ ging der erste von 80 Läufern im chinesischen Viertel der thailändischen Hauptstadt an den Start.

Bangkok
© DPA

Der Läufer wurde von den umstrittenen chinesischen Fackelwächtern begleitet, die in anderen Städten wegen ihres ruppigen Umgangs mit Demonstranten scharf kritisiert worden waren.

Entlang der gut zehn Kilometer langen Strecke standen 2000 Polizisten und Soldaten, um etwaige Demonstranten fernzuhalten. Im  Startbereich herrschte aber Feststimmung. Tausende Zuschauer schwenkten begeistert chinesischen Fahnen.

"Es würde Thailands Ruf schaden"

"Die Politik sollte hier rausgehalten werden", sagte Vichai Torongarn (71), der wie rund zehn Prozent der überwiegend buddhistischen Bevölkerung chinesische Wurzeln hat. "Das würde Thailands Ruf nur schaden."

Ein 56-Jähriger, der extra aus der Provinz angereist war, meinte, die Proteste hätten etwas mit Neid zu tun. "China ist dabei, eine Großmacht zu werden, viele versuchen, den Fackellauf aus politischen und wirtschaftlichen Gründen zu stören."

Zwei Tibet-Gruppen hatten vor dem Gebäude der Vereinten Nationen zu einer Kundgebung aufgerufen. "Bislang hat uns niemand gestoppt", sagte die Organisatorin, Jessica Stevens. Rund 100 Aktivisten wollten daran teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Der IOC sieht den Plan der Doppelvergabe momentan als nicht umsetzbar

IOC begegnet Doppelvergabe skeptisch

Fabian Hambüchen wettert gegen die Pläne des DOSB

Hambüchen über DOSB-Pläne: "Der größte Scheiß"

2018 steigen die Winterspiele in Pyeongchang

IOC lädt NOKs nach Pyeongchang ein - auch das russische


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.