Olympia

Fackellauf in Buenos Aires ohne Störungen

SID
Freitag, 11.04.2008 | 22:15 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Buenos Aires - Bei dem olympischen Fackellauf durch die argentinische Hauptstadt Buenos Aires sind die angekündigten Protestaktionen zunächst ausgeblieben. Stattdessen drohte der Lauf mehrmals an den Massen von Schaulustigen zu scheitern, die die Straßen der Innenstadt verstopften.

Das Feuer kam damit langsamer als geplant voran. Deshalb wurde es mit einer Verzögerung von mindestens einer Stunde am Zielort, einem mondänen Reitklub in einem der wohlhabenden Stadtteile von Buenos Aires, erwartet.

Nur eine Handvoll von Demonstranten, meist Anhänger der in China verbotenen Kultgemeinschaft Falun Gong, demonstrierten gegen die olympischen Spiele in Peking.

Sie trugen Transparente, auf denen die Unterdrückung der Glaubensfreiheit sowie angebliche Folter und Mord in China angeprangert wurden. Die Behörden hatten insgesamt mehr als 5000 Polizisten und Ordner mobilisiert, um einen reibungslosen Ablauf des Laufs zu garantieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung