Schwimmen

Biedermann schwimmt deutschen Rekord

SID
Samstag, 19.04.2008 | 16:06 Uhr
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Berlin - Europameister Paul Biedermann (Halle/Saale) hat am zweiten Tag der 120. deutschen Meisterschaften in Berlin über 200 Meter Freistil in 1:46,37 Minuten seinen deutschen Rekord vom EM-Titelgewinn am 20. März in Eindhoven um 22/100 Sekunden unterboten.

Die Richtzeit für die Olympia-Qualifikation von 1:48,47 wurde sowohl von Biedermann als auch von Steffen Deibler aus Biberach auf Platz zwei in 1:47,71 souverän unterboten. Der 21-jährige Biedermann hatte zum Auftakt die 400 Meter Freistil gewonnen und sich dabei das erste Peking-Startrecht gesichert.

Überraschend hat zuvor Christin Zenner aus Hildesheim die 100 Meter Rücken für sich entschieden. Die Außenseiterin schlug nach 1:01,24 Minuten an und verpasste damit die Norm für die Olympia-Qualifikation, die auf 1:01,23 festgelegt worden war, um 1/100 Sekunde.

Auch die ehemalige Weltmeisterin Antje Buschschulte aus Magdeburg verpasste als Zweite in 1:01,30 die Richtzeit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung