Schwimmen

Endläufe bei Kurzbahn-WM ohne DSV-Beteiligung

SID
Mittwoch, 09.04.2008 | 13:51 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Manchester - Die Entscheidungen und Halbfinals am ersten Tag der Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Manchester finden ohne Beteiligung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) statt.

Für das beste Ergebnis des nur neunköpfigen DSV-Teams sorgte Clemens Rapp, der über 200 Meter Freistil in 1:49,53 Minuten Platz 24 belegte, anschließend über 100 Meter Schmetterling in 59,60 Sekunden aber nicht über Rang 56 hinaus kam.

Marco Koch wurde bei seiner WM-Premiere in 1:01,85 Minuten über 100 Meter Brust lediglich 33. Über 100 Meter Rücken kamen Christin Zenner nach 1:02,26 Minuten als 28. und Lena-Celina Hiller in 1:03,45 Minuten als 32. ins Ziel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung