Drei Weltrekorde zum Auftakt der Kurzbahn-WM

SID
Mittwoch, 09.04.2008 | 22:23 Uhr
Advertisement
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 3
NBA
Pacers @ Cavaliers (Spiel 5)
NHL
Maple Leafs @ Bruins (Spiel 7)
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Tag 4
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Manchester
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Viertelfinale
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Viertelfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Viertelfinale
Premiership
Leicester -
Newcastle
World Rugby Sevens Series
Singapur: Tag 1
BSL
Besiktas -
Karsiyaka
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Halbfinale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Halbfinale
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Halbfinale
Pro14
Edinburgh -
Glasgow
HBO Boxing
Daniel Jacobs -
Maciej Sulecki
World Rugby Sevens Series
Singapur: Tag 2
Liga ACB
Saski Baskonia -
Murcia
Porsche Tennis Grand Prix Women Single
WTA Stuttgart: Finale
Hungarian Open Men Single
ATP Budapest: Finale
Premiership
London Irish -
Saracens
Istanbul Cup Women Single
WTA Istanbul: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Real Madrid
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 2
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Tag 3
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Viertelfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Tag 4
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Viertelfinale
Premier League Darts
Premier League: Birmingham
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Halbfinale
BMW Open Men Single
ATP München: Viertelfinale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Viertelfinale
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Halbfinale
World Championship
Russland -
Frankreich
World Championship
USA -
Kanada
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Monaco (Halbfinale)
World Championship
Schweden -
Weißrussland
World Championship
Deutschland -
Dänemark
Basketball Champions League
AEK Athen -
Murcia (Halbfinale)
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 1
ECM Prague Open Women Single
WTA Prag: Finale
World Championship
Schweiz -
Österreich
World Championship
Norwegen -
Lettland
Grand Prix de SAR La Princesse Lalla Meryem Women Single
WTA Rabat: Finale
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Halbfinale
World Championship
Frankreich -
Weißrussland
World Championship
Finnland -
Südkorea
Premiership
Harlequins -
Exeter
Premiership
Saracens -
Gloucester
World Championship
Tschechien -
Slowakei
World Championship
Dänemark -
USA
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 2
World Championship
Österreich -
Russland
World Championship
Südkorea -
Kanada
Liga ACB
Fuenlabrada -
Valencia
Istanbul Open Men Single
ATP Istanbul: Finale
World Championship
Schweden -
Tschechien
World Championship
Deutschland -
Norwegen
Liga ACB
Gran Canaria -
Malaga
World Championship
Slowakei -
Schweiz
World Championship
Lettland -
Finnland
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 3
World Championship
Weißrussland -
Russland
Mutua Madrid Open Women Single
WTA Madrid: Tag 4

Manchester - Nach der Rekordjagd auf der Langbahn sind auch bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften bereits zum Auftakt die ersten Weltrekorde verbessert worden. Zudem gab es in Manchester zwei Europarekorde.

Zunächst sorgte Kirsty Coventry (Simbabwe) für den ersten Paukenschlag. Über 400 Meter Lagen blieb die in den USA lebende Schwimmerin mit 4:26,56 Minuten deutlich unter der bisherigen Marke. Diese wurde seit dem 19. Januar 2002 mit 4:27,83 Minuten von Jana Klotschkowa aus der Ukraine gehalten. In ihrem Sog blieb Hannay Miley (Großbritannien) mit 4:27,27 Minuten ebenfalls noch unter dieser Marke und stellte damit einen Europarekord auf.

Über 4 x 100 Meter Freistil der Männer verbesserte die USA mit 3:08,44 Minuten die seit mehr als acht Jahren bestehende Marke der Schweden (3:09,57). Dahinter sorgte das niederländische Quartett mit 3:09,18 Minuten ebenfalls für einen Europarekord. Für den dritten Weltrekord sorgte das Team der Niederlande mit 7:38,90 Minuten über 4 x 200 m Freistil. Die bisherige Marke stand seit fast genau sechs Jahren durch China bei 7:46,30 Minuten.

Neben einer erstmaligen Siegprämie in Höhe von 5000 Dollar für jeden Titel honoriert der Weltschwimm-Verband FINA jeden Weltrekord bei der WM mit 15 000 Dollar. Die 200 m Freistil der Männer sicherte sich mit 1:43,46 Minuten der Australier Kenrick Monk knapp vor seinem Landsmann Kirk Palmer (1:43,50). Über 200 m Schmetterling der Frauen holte sich die Amerikanerin Mary Descenza den Titel.

Für das nur neunköpfige Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) war am ersten Tag in den Vorläufen bereits Endstation. Alle fünf Starter schieden aus.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung