Radsport

Dopingsünder Basso kehrt zurück

SID
Freitag, 25.04.2008 | 14:04 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Rom - Dopingsünder Ivan Basso kehrt nach Ablauf seiner zweijährigen Sperre am 24. Oktober in den Profi-Radrennsport zurück. Der Giro/dItalia-Sieger von 2006 unterschrieb einen Zweijahresvertrag mit dem Liquigas-Rennstall, für den er erstmals im Frühjahr 2009 antreten wird.

"Ich werde wieder so stark werden, wie bei meinem Giro-Sieg", kündigte der 30-jährige Italiener an. Er habe beim Angebot des Mailänder Rennstalls keine Sekunde gezögert, obwohl ihn mindestens sechs weitere Teams umworben hätten.

"Es war eine Entscheidung des Herzens", sagte Basso der "La Gazzetta dello Sport".

Der Norditaliener war am 15. Juni vergangenen Jahres vom italienischen Radsportverband verurteilt worden, nachdem er seine Verwicklung in den spanischen Dopingskandal um den Arzt Eufemiano Fuentes zugegeben hatte.

Basso bestritt jedoch tatsächlich gedopt zu haben. Er behauptete, lediglich Doping unter Anleitung von Fuentes vorbereitet zu haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung