Doping: China sagt Griechen Unterstützung zu

SID
Mittwoch, 09.04.2008 | 13:50 Uhr
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Athen - Im Doping-Skandal um die griechische Nationalmannschaft haben Ermittler des Gesundheitsministeriums eine Lagerhalle in Larissa durchsucht. Nach Angaben der Justizbehörden sei die Halle zur Lagerung von Nahrungsergänzungsmitteln genutzt worden.

Bereits am Vortag hatten Polizei und Staatsanwaltschaft die Büros des Gewichtheber-Verbandes, die Unterkünfte der elf beschuldigten Athleten sowie eine Apotheke in Athen durchsucht. Bei der Aufklärung des Doping-Skandals hat nun Olympia-Gastgeber China den griechischen Behörden seine Unterstützung zugesagt.

"China möchte eng mit Griechenland zusammenarbeiten, um die Wahrheit ans Licht zu bringen", sagte eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums. "Die chinesische Seite betrachtet den Vorfall mit größter Aufmerksamkeit und hat die entsprechenden Abteilungen aufgerufen, eine großangelegte Ermittlung zu starten."

Sechs Frauen und fünf Männer der griechischen Gewichtheber-Nationalmannschaft waren der Einnahme verbotener Substanzen überführt worden. Daraufhin wurde Cheftrainer Christos Iakovou in der vergangenen Woche vom Dienst suspendiert. Iakovou erklärte, ein chinesischer Pharma-Hersteller habe falsche Substanzen nach Athen geschickt. Die Bestätigung der Testergebnisse wird in dieser Woche erwartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung