Donnerstag, 10.04.2008

Schwimmen

Deutsche schwimmen bei WM weiter hinterher

Manchester - Das nur neunköpfige "B-Team" des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) schwimmt bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Manchester weiterhin der Weltelite hinterher. Auch am zweiten WM-Tag kamen die Deutschen nicht über die Vorläufe hinaus.

Lisa Vitting (Mühlheim/Ruhr) war mit 55,46 Sekunden als 20. über 100 Meter Freistil dem Halbfinale der besten 16 noch am nächsten. Hinter ihr wurde Lena-Celina Hiller (Hildesheim) in 56,25 Sekunden 23. Bei ihrem zweiten Start schied Vitting über 50 m Schmetterling ebenso wie Christin Zenner (Hildesheim) aus.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Auch die Männer waren nicht erfolgreich. Johannes Dietrich (Potsdam/22,23 Sekunden) und der deutsche Kurzbahn-Meister Markus Deibler (Biberach/22,87 Sekunden) schafften es über 200 m Lagen nicht in das Halbfinale.

Eine "deutsche" Beteiligung gab es dagegen im Finale über 400 m Lagen. Der international für Polen startende Lukasz Wojt aus Offenbach schwamm sich als deutscher Meister mit 4:11,85 Minuten als Achter und Letzter in das Finale.

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.