Deutsche Herren ungeschlagen ins Finale

SID
Samstag, 12.04.2008 | 11:46 Uhr
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Kakamigahara/Japan - Die deutschen Herren haben die Punktrunde bei der Olympia-Ausscheidung in Japan ohne Niederlage und Gegentor abgeschlossen. Der Weltmeister kam in Kakamigahara zu einem 5:0 (3:0) gegen Polen und feierte den fünften Sieg im fünften Spiel.

Das Team von Bundestrainer Markus Weise hatte sich schon vor der Begegnung für das Finale qualifiziert und trifft dort auf Gastgeber Japan.

Die Japaner sicherten sich mit einem hart umkämpften 3:3 (2:3) gegen Malaysia den zweiten Tabellenplatz hinter Deutschland. Nur der Finalsieger darf zu den Olympischen Spielen nach Peking reisen.

Japaner im Glück 

Gegen Polen trafen Timo Weß (9.), Oliver Korn (29.), Christopher Zeller (35.), Moritz Fürste (64.) und Matthias Witthaus (67.) für die deutsche Mannschaft, die mit 15 Zählern und 30:0 Toren die Punktrunde beherrschte.

Die Japaner hatten gegen Malaysia großes Glück. Erst in der vorletzten Minute fiel der 3:3-Ausgleich nach einer umstrittenen Strafecke.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung