Samstag, 19.04.2008

DTM

Scheider erneut auf Pole - Ralf 13.

Oschersleben - Ralf Schumacher muss sich auch bei seinem zweiten Rennen im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) hinten anstellen, schaffte aber erstmals den Sprung in die zweite Qualifikation.

Ralf, Schumacher, Oschersleben, DTM
© DPA

Der Mercedes-Fahrer und ehemalige Formel-1-Pilot kam in der Qualifikation zum DTM-Rennen in Oschersleben unter 19 Fahrern auf Rang 13.

Die Pole-Position für das Rennen über 44 Runden (162,624 Kilometer) sicherte sich am Samstag wie schon in der vergangenen Woche in Hockenheim Timo Scheider im neuen Abt Audi A4 in 1:21,146 Minuten. Der 29-Jährige bestätigte damit die derzeitige Vormachtstellung von Audi.

Ralf bejubelt Fortschritte

Bei seiner Premiere vor einer Woche hatte Schumacher den 14. Platz belegt und war von Rang 15 aus gestartet. Vor dem zweiten von zehn Läufen hatte der 32 Jahre alte Kerpener auf dem 3,696 Kilometer langen Kurs in der Magdeburger Börde einen Rückstand von 2,02 Sekunden auf Scheider.

Der Bruder von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher: "Ich bin gerade so in die Q 2 hineingerutscht. Ich hatte jetzt das Quäntchen Glück, dass mir in Hockenheim vor einer Woche gefehlt hat."

Das zweite Qualifikationstraining musste nach einem Unfall von Alexandre Premat (Frankreich) kurz vor Schluss mit roter Flagge abgebrochen werden. Dadurch durften alle dreizehn verbliebenen Teilnehmer die letzte Qualifikation bestreiten.

Bester Mercedes auf Fünf

"Unglaublich, das kann man nicht in Worte fassen", freute sich Scheider. "Die Kombination Auto, Team und Fahrer funktioniert toll." Zum Saisonauftakt hatte es bereits einen Dreifach-Erfolg von Audi gegeben: Der schwedische Titelverteidiger Mattias Ekström lag in Hockenheim vor Scheider und Tom Kristensen (Dänemark).

In Oschersleben steht Kristensen (+ 0,132 Sekunden) neben Scheider in der ersten Startreihe. Dritter in der Qualifikation wurde der Rosenheimer Martin Tomczyk (ebenfalls Audi/+ 00,452).

Bester Mercedes-Fahrer war Bruno Spengler als Fünfter. "Es ist ein enttäuschender Platz, aber das Rennen ist lang", sagte der Kanadier.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.