Tennis

DTB rechnet im August mit Rothenbaum-Urteil

SID
Freitag, 04.04.2008 | 14:58 Uhr
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Hamburg - Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hofft weiter auf eine Zukunft des Turniers am Hamburger Rothenbaum in seiner jetzigen Form als Masters-Series-Veranstaltung im Mai. "Der Kampf David gegen Goliath geht weiter", sagte DTB-Präsident Georg von Waldenfels in Hamburg.

Die Beweisaufnahme in dem Prozess gegen die ATP-Tour sei abgeschlossen, Anfang August erwarte man das Urteil eines US-Gerichts. "Wir rechnen mit Gerechtigkeit in den Vereinigten Staaten von Amerika", erklärte von Waldenfels.

Die Spielerorganisation ATP hatte die Sandplatz-Veranstaltung am Rothenbaum von 2009 an aus dem Kalender der Turniere der höchsten Kategorie gestrichen. Dagegen hat der DTB bei einem Gericht in Delaware/USA mit Verweis auf laufende Verträge Klage eingereicht und führt nach eigenen Angaben "einen der größten Sportprozesse, die jemals in den USA angestrengt wurden".

1000er Turnier-Serie statt Masters-Serie

Die bisherige Masters-Serie mit Hamburg als deutschem Vertreter wird eingestellt und durch eine sogenannte 1000er Turnier-Serie ersetzt. Dies sollen nach dem Willen der ATP und deren Präsidenten Etienne de Villiers Indian Wells, Miami, Rom, Madrid, Cincinnati, Kanada, Shanghai, Paris und mit Einschränkungen auch Monte Carlo sein.

"Wir sehen nicht ein, warum wir Madrid weichen sollen", sagte von Waldenfels. Nach den Vorstellungen der ATP wird es von 2009 an ein sogenanntes 500er Turnier im Juli in Hamburg geben. "Das würde das Aus der Turnier-Tradition bedeuten", sagte von Waldenfels. Hamburg wäre dann Teil der "zweiten Sandplatz-Saison" nach Wimbledon.

Am Rande der US Open hatte die ATP im Vorjahr die Pläne für das kommende Jahr veröffentlicht und damit angesichts des laufenden Prozesses Verwunderung beim DTB ausgelöst. Waldenfels wies Gerüchte zurück, wonach es ihm und dem Verband nur noch um die größtmögliche finanzielle Entschädigung gehe.

"Uns geht es nicht ums Geld", sagte der Jurist aus München. Auch Francesco Ricci Bitti, der italienische Präsident des Welt-Tennis-Verbandes ITF, unterstütze die Hamburger Bemühungen und verstehe sie "inhaltlich voll und ganz".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung