Sonntag, 06.04.2008

Olympia

Bach in Peking: "Große Einigkeit" bei Boykottfrage

Peking - Thomas Bach fühlt sich bei der Ablehnung eines Boykotts der Olympischen Spiele in Peking weiter bestärkt.

"Es gibt eine große Einigkeit nicht nur unter den IOC-Mitgliedern, sondern auch unter allen 205 Nationalen Olympischen Komitees, die Athleten zu den Spielen zu entsenden", sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Peking der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Bach war von Peter Danckert (SPD), dem Vorsitzenden des Sportausschusses im Bundestag, für seine "voreilige und überflüssige Festlegung" bei der Boykottfrage kritisiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Köster steht vor Seiner Rückkehr vom kreuzbandriss

Windsurfer Köster meldet sich nach Kreuzbandriss zurück

An den Special Olympics werden rund 4000 Athleten teilnehmen

Special Olympics 2018 in Kiel

Die WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab -

WADA lehnt Gefängnisstrafen für Dopingsünder ab


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.