Volleyball

Dresdner SC gewinnt 3:1 gegen Bacau

SID
Sonntag, 16.03.2008 | 17:17 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Bursa - Die Damen des Dresdner SC haben das Spiel um Platz drei beim Challenge-Cup-Finale im türkischen Bursa gewonnen.

Der deutsche Meister setzte sich vor 2100 Zuschauern gegen den rumänischen Vertreter Stiinta Bacau mit 3:1 (25:20, 25:22, 22:25, 25:18) durch.

Damit feierten die Dresdnerinnen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte und bestätigten den Vorjahreserfolg des Schweriner SC, der im Final-Four-Turnier in Münster ebenfalls den dritten Rang belegt hatte.

Beier mit starken Spiel

Das Team von Trainer Arnd Ludwig, das im Halbfinale gegen Gastgeber Günes Istanbul klar mit 0:3 verloren hatte, begann erneut nervös und lag schnell mit 7:12 hinten.

Eine Aufschlagserie von Heike Beier brachte den DSC aber zurück ins Geschäft und so übernahm man beim 15:14 das erste Mal die Führung.

Nun zeigten die Elbestädterinnen die gewünschten Emotionen und dominierten auch im zweiten Satz.

Kestner verwandelt Matchball

Im dritten Durchgang führte der DSC bereits mit 16:12, aber aufgrund von vielen leichten Fehlern entschied Bacau den Satz mit 25:22 für sich.

Im entscheidenden vierten Durchgang ließ der DSC dann nichts mehr anbrennen, machte viel Druck im Aufschlag und stand gut im Block. Stephanie Kestner verwandelte nach 94 Minuten den zweiten Matchball.

"Wir haben heute mit den Aufschlägen ordentlich Druck gemacht. Zwar hörten wir im dritten Satz mal wieder zu zeitig auf zu spielen, doch im vierten waren meine Spielerinnen dann wieder hellwach.

Wir haben unser Ziel erreicht und sind sehr froh, den Vorjahreserfolg von Schwerin bestätigt zu haben", sagte DSC-Trainer Arnd Ludwig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung