Samstag, 29.03.2008

Sportpolitik

Hollmann erhält Humboldt-Medaille

Eisenach - Der 83 Jahre alte Sportmediziner Wildor Hollmann wird am 27. April in Eisenach für sein Lebenswerk mit der Humboldt-Medaille in Gold ausgezeichnet.

Die undotierte Ehrung werde bei einem Festakt im Eisenacher Bachhaus übergeben, teilte die Humboldt- Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung mit. Hollmann war Gründer und langjähriger Leiter des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln.

Er ist emeritierter Ordinarius für Kardiologie und Sportmedizin, Ehrenpräsident des Weltverbandes für Sportmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention. Zudem war er medizinischer Betreuer von mehreren Nationalmannschaften in unterschiedlichen Sportarten.

Die höchste Auszeichnung 

Hollmann entwickelte unter anderem ein Verfahren für die Atem- und Blutdruckmessung unter Belastung, die sogenannte Spiroergometrie, mittlerweile eine Routine-Untersuchungsmethode im Leistungssport. Auch das heute meist benutzte Kriterium der Leistungsdiagnostik - die Laktatwertbestimmung - erforschte der Mediziner.

Die Gold-Medaille ist die höchste Auszeichnung der Humboldt-Gesellschaft. Sie würdigt herausragende Lebensleistungen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem der Komponist Carl Orff, der Physiker Wernher von Braun, der Philosoph Ernst Jünger und der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.