Shorttrack

Shorttrack-Olympiasieger auch 500-m-Weltmeister

SID
Samstag, 08.03.2008 | 14:29 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Gangneung - Bei den Weltmeisterschaften der Shorttracker in Gangneung (Südkorea) hat sich 500-Meter-Olympiasiegerin Wang Meng (China) auf ihrer Paradestrecke den zweiten WM-Titel geholt.

Bei den Männern setzte sich in Apolo Ohno (USA) ebenfalls der Olympiasieger von Turin durch. Paul Herrmann aus Dresden war als 20. bester deutscher Teilnehmer, sein Vereinskamerad Tyson Heung belegte den 37. Rang.

Bei den Damen kam die einzige deutsche Starterin Christin Priebst auf Platz 27 ein. Susanne Rudolph musste wegen eines Infekts passen.

Meng deutlich in Führung

Wang Meng, die schon die am Vortag 1.500 Meter gewonnen hatte, verwies ihre chinesische Landsmännin Liu Qiuhong und Kalyna Roberge (Kanada) auf die Plätze zwei und drei und führt den Mehrkampf nach zwei Strecken klar an.

Bei den Herren siegte Ohno vor Charles Hamelin (Kanada) und Song Kyung-Taek (Südkorea), der am Vortag 1.500-m-Weltmeister geworden war und im Mehrkampf vor Ohno liegt.

Paul Herrmann rangiert hier auf Platz 21, Christin Priebst ist 24.

Priebst ohne Fortune

"Für Christin Priebst war ein deutlich bessere Ergebnis greifbar, sie hatte diesmal kein Glück", sagte Bundestrainer Markus Tröger.

Nachdem sie schon über 1.500 m den Halbfinaleinzug nur um eine Tausendstelsekunde verpasst hatte, fehlten ihr diesmal zwei Hundertstel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung